Direkt zum Inhalt

Das schweizerische Obligationenrecht verweist darauf, dass Betreiber und Besitzer von öffentlichen Spielplatzanlagen dem Publikum ein sicheres Werk zur Verfügung stellen müssen. Darauf bezieht sich die sogenannte Werkeigentümerhaftung. Die Sicherheit wird definiert durch den aktuellen Stand der Technik und dieser wird bei Spielplätzen mit der Norm SN EN 1176 und SN EN 1177 abgedeckt. Es ist in der Verantwortung des Werkeigentümers, dass die geltenden Normen und Sicherheitsbestimmungen eingehalten sind. Bei einem Schadensfall könnte die Versicherung Regress auf den Werkeigentümer nehmen und zudem könnte ein hoher Reputationsschaden für diesen entstehen. Die Norm für Spielplatzgeräte, SN EN 1176, sieht zur Überprüfung der Sicherheit die «Inspektion nach Installation» und die «Jährliche Hauptinspektion» vor. Als unabhängiger und sachverständiger Partner führen wir diese Inspektionen in Ihrem Auftrag durch. Durch unsere unabhängigen Inspektionen erhalten Sie die Gewissheit, dass die Sicherheitsanforderungen an den Spielplatzgeräte umgesetzt sind und Sie reduzieren Ihr Haftungsrisiko bei bestehenden oder neuen Spielplatzanlagen.
Ebenfalls in der Verantwortung des Werkeigentümer liegt die Erfüllung der Anforderungen an die stossdämpfenden Bodenbeläge. Diese sollten den Nachweis erbringen, dass die stossdämpfenden Eigenschaften den Sturzhöhen entsprechen. Für diese Beurteilung nach SN EN 1177:2018 verfügen wir über die notwendigen Messmittel (HIC-Meter) und können den neu erstellten oder bestehenden stossdämpfenden Bodenbelag empirisch überprüfen.

Inspektion

Die Inspektion vor Ort ist ein wesentlicher und wichtiger Bestandteil der sicherheitstechnischen Überprüfung. Denn nur wenn ein Spielplatzgerät in eine Spielplatzanlage eingebunden ist, kann deren Sicherheit genau beurteilt werden. Alle Faktoren, die für die Sicherheit des Benutzers verantwortlich sind, fliessen am Ort der Spielplatzanlage zusammen. Das sind unter anderem der stossdämpfende Spielplatzboden, der Einbau der Spielplatzgeräte mit den standfesten Fundamenten sowie die naheliegende Umgebungsgestaltung.

Bei der Inspektion von neu erstellten Spielplatzanlagen, der «Inspektion nach Installation», geht es darum, dass die Spielplatzanlage gemäss Vorgaben der Norm SN EN 1176 erbaut wurde und für die Benutzer freigegeben werden kann. 
Die sicherheitstechnische Überprüfung der gesamten Spielplatzanlage beinhaltet die Kontrolle von Geräten und Böden sowie von Zusatzeinrichtungen, um eine Bewertung der Betriebssicherheit und deren Übereinstimmung mit der Normenreihe der SN EN 1176 für Spielplatzgeräte abzugeben. Nach Fertigstellung eines neuen Spielplatzes oder nach wesentlichen Veränderungen an der Spielplatzanlage oder den Spielplatzgeräten und den dazugehörigen Böden wird von der Norm verlangt, eine Inspektion nach Installation durch eine unabhängige und sachkundige Person durchführen zu lassen. Diese Basisinspektion hat den Zweck, das allgemeine Sicherheitsniveau aller Geräte, deren Böden (Fallschutz) sowie die Sicherheit des gesamten Spielplatzes und seiner Umgebung zu beurteilen. 
Die Inspektion nach Installation wird von uns mit einem ausführlichen Inspektionsbericht dokumentiert mit der detaillierten Beschreibung allfälliger Abweichungen gegenüber der Norm SN EN 1176, einer Abschätzung der daraus folgenden Risiken und schliesslich Angaben über die notwendigen Massnahmen, welche umzusetzen sind, um die Betriebssicherheit herzustellen.

Jährliche Hauptinspektion

Als akkreditierte und unabhängige Stelle für Spielplatzanlagen-Sicherheit ist die jährliche Hauptinspektion eine Kernkompetenz von uns.
Die Norm SN EN 1176 ist im Jahr 2018 überarbeitet worden und verlangt, dass Sie als Betreiber oder Werkeigentümer die Betriebssicherheit Ihrer Spielplatzanlage durch eine unabhängige Stelle in einer jährliche Hauptinspektion beurteilen lassen sollten. Die jährliche Hauptinspektion Ihrer Spielplatzanlage beinhaltet die Feststellung des allgemeinen betriebssicheren Zustandes der Anlage, der einzelnen Spielplatzgeräte, der Fundamente und der naheliegenden Umgebung. Weitere wichtige Aspekte der jährlichen Hauptinspektion sind die sicherheitstechnischen Veränderungen an der Spielplatzanlage als Folge von Witterungseinflüssen, Verrottung oder Korrosion, sowie jeglicher Veränderung als Folge von durchgeführten Reparaturen oder zusätzlich eingebauten bzw. erweiterten Geräteteilen. Jede jährliche Hauptinspektion wird von uns in einem ausführlichen Inspektionsbericht dokumentiert. Bestandteil des Inspektionsberichtes sind die Beschreibung allfälliger Abweichungen gegenüber der Norm SN EN 1176 und die daraus folgenden notwendigen Massnahmen.

HIC Messung

Wissen Sie, dass auf einem Spielplatz der richtige Fallschutzboden massgeblich vor Verletzungen schützt? Als Eigentümer oder Betreiber sind Sie angewiesen, die stossdämpfenden Eigenschaften der Spielplatzböden zu überprüfen und zu gewährleisten. Wir verfügen über die notwendigen Messmittel (HIC-Meter) um solche Messungen vor Ort nach SN EN 1177 durchzuführen. Alle unsere Inspektionen werden ausführlich dokumentiert und Sie erhalten die notwendige fachliche Kompetenz, um einen sicheren Spielplatz zu betreiben. Gleichzeitig reduzieren Sie Ihr Haftungsrisiko durch die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen.
Einer der Vorteile der HIC-Messtechnik ist, dass wir Ihnen die Entscheidungsgrundlage betreffend des Zustands und der Qualität Ihres Fallschutzbodens liefern können. Damit verfügen Sie über ein gutes Instrument für die Planung und Rücksprache mit den Herstellern und den Installateuren. Ein weiterer Vorteil unserer Messungen besteht darin, die voraussichtliche Lebensdauer des Spielplatzbodens abzuschätzen. 
Anlässlich einer Bestandsaufnahme oder zusätzlich zur jährlichen Hauptinspektion analysieren wir mit dem HIC-Messgerät, ob Ihr Spielplatzboden nach wie vor den sicherheitstechnischen Anforderungen der Norm entspricht. 

Vorteile bei einer von uns durchgeführten HIC-Messungen der stossdämpfenden Spielplatzböden Ihrer Spielplatzanlage

  • Empirische Messung betreffend des Zustands und der Qualität
  • Prüfung und Nachweis durch eine unabhängige, neutrale und akkreditierte Stelle
  • Erfüllung der Betreiberhaftpflicht und damit die Verminderung der Haftungsrisiken bei Unfällen
  • Expertise für die Abschätzung der Lebensdauer Ihrer stossdämpfenden Spielplatzböden
  • Detaillierter Messbericht für die Rücksprache mit Hersteller und Erbauer

Bohrwiderstandmessung

Die Bohrwiderstandsmessung dient zur Erkennung von Fäulnis bei nicht zugänglichen Holzteilen. Diese Messungen sollten im Verdachtsfall auf Vermorschung an Tragenden Spielplatzgeräteteilen vorgenommen werden oder bei Pilzbefall.