Hauptinhalt

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Die Basis für sichere Arbeitsplätze und gesunde Mitarbeitende.

Im Unternehmen ist der Arbeitgeber für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz verantwortlich. Er ist durch gesetzliche Grundlagen verpflichtet, die Abläufe, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen so zu regeln, dass Unfälle verhindert werden und die Gesundheit der Beschäftigten nicht beeinträchtigt wird.

Den gesetzlichen Rahmen für die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz bildet die EKAS Richtlinie 6508. Zur deren Umsetzung können Sie wahlweise unter Einbezug von unseren Spezialistinnen und Spezialisten unsere EKAS zertifizierte Modelllösung übernehmen oder eine auf Ihre Betriebsgrösse angepasste Individuallösung nach der Suva Methode Gefahrenportfolio 66105 erarbeiten lassen.

Ihr Nutzen

  • Gesunde, leistungsfähige Mitarbeitende am Arbeitsplatz, geringere Ausfallstunden und Arbeitsunterbrüche sowie damit verbundene, tiefere Kosten
  • Motivierte und sensibilisierte Mitarbeitende verursachen nachweislich auch in der Freizeit weniger Unfälle
  • Ihr Betrieb hält die gesetzlichen Vorgaben ein (Arbeitsgesetz, Unfallgesetz usw.)
  • Ihr Betrieb kennt die gesetzlichen Neuerungen und kann diese rechtzeitig in die Planung einbeziehen und umsetzen
  • Externe ASA-Spezialisten decken «blinde Flecken» in Ihrem Betrieb auf und erarbeiten Verbesserungsvorschläge  

Leistungsangebot

  • Umsetzung von vorhandenen betrieblichen Lösungen oder Branchenlösungen
  • Einführung und Aufrechterhaltung der EKAS-rezertifizierten Modelllösung M11
  • Gefahrenermittlung und -beurteilung, Risikoanalysen und -beurteilungen
  • Planung der jährlich wiederkehrenden Sicherheitsaufgaben (Plan / Do /Check / Act)
  • Messen der Belastung durch Lärm, Beleuchtung, schädliche Stoffe usw.
  • Ausarbeiten von Verbesserungsmassnahmen und Unterstützung bei der Umsetzung
  • Überprüfung und Kontrolle des ASA-Sicherheitssystems
  • Kurse und Tagungen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Ausbildung nach SCC
  • Operativ tätige Mitarbeiter nach SCC 3.2
  • Operativ tätige Führungskräfte nach SCC 3.3
  • Unterstützung bei der Integration der Arbeitssicherheits- und Gesundheitselemente in das betriebliche Managementsystem
  • Unterstützung bei Abklärungen mit den Behörden im Bereich der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes
  • Externer Sicherheitsbeauftragter
  • Durchführen periodischer Arbeitssicherheits-Audits
  • Awareness-Parcours
  • Unfallabklärungen
  • Regalinspektionen
  • Prüfung von Leitern
  • Erste Hilfe Konzepte nach ArGV 3 Art. 36

Kontakt

Katharina Adelberger