Direkt zum Inhalt

Zusammenfassung

Die 2 Prämissen des Q2E-Modells


Prämisse 1:

Das Qualitätssystem muss dem komplexen Kundenverhältnis gerecht werden.

 

Prämisse 2:

Das Qualitätssystem muss den Lehrpersonen individuellen Gestaltungsspielraum  lassen

 

Die vier Funktionsfelder
  • Feld 1: Individuelle Entwicklung
  • Feld 2: Institutionelle Entwicklung
  • Feld 3: Individuelle Rechenschaftslegung
  • Feld 4: Institutionelle Rechenschaftslegung

 

Die sechs Komponenten
  • Komponente 1: Individualfeedback und persönliche Qualitätsentwicklung
  • Komponente 2: Selbstevaluation und Qualitätsentwicklung der Schule
  • Komponente 3: Steuerung der Q-Prozesse durch die Schulleitung
  • Komponente 4: Externe Schulevaluation (Fremdevaluation)
  • Komponente 5: Qualitätsleitbild
  • Komponente 6: Zertifizierung

Entwicklung

Ein Projekt (1996 - 2002) der Bildungsdirektoren der Nordwestschweizer Kantone.

Nutzen

  • Q2E ist ein Konzept, das einer Bildungsinstitution einen systematischen Rahmen für die Qualitätsentwicklung, insbesondere im Unterricht, gibt.
  • Q2E unterstützt die Kommunikation zwischen Lehrpersonen untereinander, mit der Schulleitung und den Lernenden.
  • Q2E bereitet optimal auf die externe Schulevaluation vor und nutzt deren Resultate für die zielorientierte Qualitätsentwicklung in der Institution.